More

Aktuell

ATELIER-ERÖFFNUNG UND AUSSTELLUNG
IM ATRIUM DES MÜNCHNERHOFES

Samstag, 13. August 2022 17:00 Uhr

»HERZ IST TRUMPF«

Begrüßung: das Münchnerhof Team
Eröffnung: Schauspielerin Elisabeth Rass (Paris / München)
Musik: Mitglieder des Jedermann Ensemble 021/
von den Salzburger Festspielen
die Ausstellung ist von 14. - 20. August täglich von 12 - 16 Uhr
und nach telefonischer Vereinbarung zu besichtigen


ATELIER CORNELIA HUTTERER
Dreifaltigkeitsgasse 3, Salzburg

Next

Über mich

Studium Bühnenbild, Kostüm und Theatermalerei

Universität Mozarteum Salzburg

 

1986Diplom zum Mag. Art
seit 1995Schwerpunkt Malerei
seit 1999Mitglied Salzburger Kunstverein
seit 2013

Atelier im Künstlerhaus Salzburg

mit laufenden Werkpräsentationen

 

© Christian Ecken

 

Wandgemälde in Villen, Schlössern und Hotels
u.a. Villa Swarowski in Wattens,
Hallenbad der Villa Dr. Schuhmann Anif

 

STUDIENREISEN : in Florenz, Venedig, Barcelona, Paris, Mallorca, USA Arizona ( u.a. Grand Canyon)

 

© Christian Ecken

Next

Ausstellungen

1999

Galerie Alte Saline Bad Reichenhall (Einzelausstellung)

2000

Künstlerhaus Salzburg (Jahresausstellung)

2002

Schloss Sighartstein

2003

Residenz Salzburg (lange Nacht der Museen)

2004

Salzburg AG begleitend zur Wohnmesse

2004/2005

Künstlerhaus Salzburg (Jahresausstellung)

2005

Galerie Lebzelterhaus Vöcklabruck (Einzelausstellung)

2005/2006

Künstlerhaus Salzburg (Jahresausstellung)

2006

Hipp-Halle Gmunden (Einzelausstellung)

Galerie Weihergut (Schlussausstellung Seminar Hermann Nitsch)
Eröffnung des Galerieateliers in der Franz-Josefstraße in Salzburg durch Kulturlandesrat Othmar Raus und Bürgermeister Dr. Heinz Schaden

2006/2007 

Künstlerhaus Salzburg (Jahresausstellung)

2008

Rotunde Salzburg AG (Einzelausstellung)

2011

Academy Werbeagentur Salzburg (Einzelausstellung)

2012

Mozartplatz: Design sitzt, Barocklocke

2013/2014

Jahresausstellung Salzburger Kunstverein

2014

Atelier im Künstlerhaus Salzburg

2016

Ausstellung im Künstlerhaus, Cafe Cult (Einzelausstellung)

 

Februar - Mai Wandgemälde in Privatvilla Kitzbühel

2018

Mai - August  Auftragsarbeit Grossformat in Gutshof

2019

Katakomben von  St. Peter in der Gertraudenkapelle, Einzelausstellung

 

  

 © Anita Pinggera

2020Sudhaus Kultur Hallein Initiative Inos: Wunderkammer Malerei
(Gruppenausstellung)Jahresausstellung Salzburger Kunstverein Common Ground
2021

Arbeitsstipendium für zeitgenössische Kunst : Projekttitel: „Was kostet die Welt“

  
 

 

Next

Arbeiten im öffentlichen Besitz

 

Dr. Wilfried Haslauer Bibliothek

Porträt Alt-Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer
Anlässlich der Eröffnung der Forschungsbibliothek

 

Salzburger Sparkasse

Collage ( 100 x 70 cm ) O. T.

 

Europark

"Design sitzt" Entwurf und Gestaltung der Barocklocke

Next

Werke

Was kostet die Welt

mehr darüber ...

in einer Zeit wie dieser , die allgemein zum nachdenken anregt,
war es mir ein Anliegen eine Serie von Werken zu erarbeiten, die dieses Thema zum Überbegriff machen.
Die Titulierung in Form einer Fragestellung, die sowohl als Sprichwort gedacht ist, der Leichtigkeit des Lebens zugewandt, (das ich so interpretiere: Lebe! jetzt! zögere nicht! Genieße ohne Rücksicht auf den Preis) als auch als weitreichende Auseinandersetzung mit Themen der Konsumwelt, der Umwelt, des Klimawandels, der Transparenz in Kombination mit Ethik.
Welche Werte zählen in dieser Welt? Ist nur das etwas wert, das etwas kostet? Bestimmt der Preis die Qualität? in der Kunst?


KONZEPTUELLE UMSETZUNG: Malerei, Grafik
BILDTRÄGER : Leinwand 150 cm x 80 cm
Bildmotiv : Geldschein, übermalt, untermalt, bemalt


1. Illustrieren eines Konzeptes, Erstellung eines Entwurfsmusters, Prototyp
2. Erstellung des Erstbildes, in Form von Druck der Banknoten auf die Leinwand, bildfüllend, unifärbig
3. Bemalung dieses Geldscheinhintergrundes, sowohl in Form von teilweise
aussagekräftigen Motiven, als auch als Malerei, welche die Phantasie des Betrachters fordert, angelehnt an diese oben angeführten Beweggründe. Teilweise gut erkennbarer Hintergrund , teilweise nur partiell. Figuren bespielen Gebäude, pflanzen wachsen aus den Zahlen, Utensilien fliegen durch die Luft, Wasser ebnet die Köpfe.. ein Szenario des Kontrastes von Welt- Unter- und - Über- gangsstimmung.
4. Beginnend mit Euro Banknoten 5, 10, 20, 50, 100, 200, 500, also 7 Werke.

"ZEITGEIST - GEISTEiT"

Öl , Acryl auf Leinwand, 4-teilig , 3,40 x 1, 80 m Gesamtmaß


"die grünen Hügel Afrikas"

Öl auf Leinwand , 2, 40 m x 1, 60 m

"Schnee am Kilimandscharo"

2,40 m x 1,60 m


Lichtungen und Irrlichter

Öl auf Leinwand, je 1,50 x 1,20 m

 

"römisch I "


"der Wolf auf Streifzug"


O. T.


Sperrgebiet


Triptychon I "Flucht und Wiederkehr"

Gesamtgrösse: 3m x 1,40 m, je 1,40 x 1m
Öl auf Holz
mehr darüber ...
Durch die Applikation der geometrischen Formen, quadratische Bilder ( Vorläufergemälde von mir) wird der Werkzyklus fortgesetzt, es entsteht ein Kreislauf im Uhrzeigersystem von "denkwürdigen Gestalten" die sowohl abtauchen als auch in Erscheinung treten, untermalt von kubistischen, städteähnlichen Bauwerken.
Gleissendes Sonnenlicht durchleuchtet übrig gebliebenen Fassaden, konkurrierend zur noch lodernden Asche.

Triptychon II "Stay or go"

Gesamtgrösse: 3,60 x 1,50 m je Bild: 1,50 m x 1,20 m
Öl auf Leinwand
mehr darüber ...

Eine Weiterführung der 6 - teiligen Werkserie "Die Ellipse", in welcher Aufbruch und Ankunft die zentralen Themen darstellen.

In "Stay or go" wird die Ellipse in Form einer Collage den 3 Gemälden eingefügt; durch diese Montage entsteht ein Spannungsfeld zwischen realer Welt und Fiktion,
Spiegelbilder treten in Erscheinung, die sowohl konkav als auch konvex die Bildebene durchkreuzen.    


Die Ellipse

mehr darüber...

die totale Ellipse, ein Faszinosum
eine magische Formation, sowohl in der Mathematik, der Symbolik

und unserer Gesellschaft.
eine gechlossene ovale Kurve, der Schatten eines Kreises

oder einer Kugel, versehen mit 2 Zentren.
Unser Sonnensystem, die Umlaufbahn in Elippsenform brachte mich auf die Idee, dieses neuen Zyklus von 6 Bildern.
Eine fortlaufende Geschichte einer Person in Form einer UM-laufbahn, die verschiedene Stationen zeigt...

Öl auf Holz, 150 x 90 cm, 250 x 130 cm




Alle Icons präsentieren zufällige Bildausschnitte.
Vorschau auf das vollständige Bild per Click


Quartett

Vier zusammengehörige Bilder Öl auf Leinen, 1,50 m x 1,50 m

Zwischen den Welten

6 teiliger Zyklus, Öl auf Holz, 1,40 m x 1m
mehr darüber ...
Zwischen den Welten zeigt eine Art Landschaft, die im ersten Moment real erscheint, bei genauer Betrachtung aber ins Surreale kippt. Farben werden umgekehrt, Irrlichter treten in Erscheinung, Gebäude kippen, der Tag wird zur Nacht, die Nacht zum Tag.... eine Art Zwischenreich entsteht. Bei genauerem Hinsehen sind  fremdartige Figuren zu erkennen, die ins Zentrum rücken oder ins Nichts gleiten. 




Terzett





Duett




action painting

  •  

  •  

  •  

  •  

  •  

  •  


  •  

  •  

  •  

  •  

  •  

  •  


Figuration und Abstraktion

  •  

  •  

  •  

  •  

  •  

  •  


Neue Abstraktionen

  •  

  •  

  •  

  •  

  •  

  •  

  •  

  •  

  •  

  •  


painting in progress

mehr darüber ...

Cornelia Hutterers Malerei wandelt im Spannungsfeld zwischen Abstraktion und Figuration. Ihr Arbeitsansatz ist intuitiv, Ideen entstehen aus dem Trägheitsmoment der Entspannung.

Subtil verbindet die Malerin unterschiedliche Techniken (Öl - Acryl - Kohle) zu vielschichtigen Bildern. Ein malerischer Tanz zwischen pointierter Lasur, grafischem Fragment und impulsiv dynamischem Farbauftrag.

  •  

  •  

  •  

  •  

  •  

  •  


Objektkunst

  •  

  •  

  •  


Kontakt

CORNELIA HUTTERER

Atelier Münchnerhof
Dreifaltigkeitsgasse 3

5020 Salzburg

 

t +43 664 3329020 

atelier@cornelia-hutterer.at